Liebe Radsportfreunde!
 
Home
Renntermine
Bilder
Geschichte
Shop
News-Archiv
Links
Kontakt
Impressum
BÖRSE






 

Wie schon in vergangen Jahren, findet auch heuer wieder unsere Jahreshauptversammlung statt!


Wann: 06.11.2018

Uhrzeit: 19 Uhr

Wo: BIERSTÖCKL

12., Hetzendorferstrasse 77-79


Noch zur Info:

Auch nächstes Jahr wird wieder nach Cesenatico gepilgert!

2019 jährt es sich zum 10ten mal, das wir in der traumhaften Region Emilia Romagna rund um Cesenatico zu Gast sind!

Termin: 09.05. – 11.05.2019 9 Tage

04.05. – 11.05.2019 7 Tage

Wer wieder Interesse hat, daran teilzunehmen mir bitte per mail eine Zusage senden und 100,- Anzahlung pro Person zur Versammlung mitnehmen!


Vielen Dank

Christian Mika (Maier)


Saisonausklang mit unserem Sponsor

Am 7. Oktober fand unser diesjähriger Saisonausklang bei herrlichem Wetter im Weinviertel, organisiert von unserem Sponsor Norbert Klenkhart von der Firma Rittersekt statt. Nachdem alle Motivierten um 13:00 Uhr beim Schloss Raggendorf eingetroffen sind, starteten wir in zwei Gruppen. Die „Gemütliche Gruppe“ wurde vom Schlossherren persönlich angeführt, die Kontrolle über die „Sportliche“ übernahm unser Altpräsident Thomas Kudrna. Zurückgelegt wurden im hügeligen, landschaftlich schönen Weinviertel 30, bzw. 55 Kilometer mit dem Mountainbike. Navigationstechnisch standen sich beide Gruppen bei der Bewältigung diverser Routenvorschläge um nichts nach. Letztendlich schafften es aber doch alle wieder um kurz nach 16:00 Uhr beim Schloss anzukommen. Der weitere Ausklang fand beim Heurigen Bauer am Sandberg in Groß Schweinbarth mit toller Aussicht statt. Unser Sponsor Norbert ließ es sich nicht nehmen die Zeche zu bezahlen – herzlichen Dank nochmals auf diesem Wege!

Herbert Huber




Am 7. Oktober findet unser heuriger Saisonausklang mit unseren Sponsoren im Weinviertel statt. Der Treffpunkt ist beim Schloß Raggendorf um 13:00 Uhr. Geplant ist eine Tour mit dem Mountainbike (überwiegend Schotterstrassen). Wir werden eine kurze (ca. 1-1,5 Stunden) und eine längere Strecke (ca. 2-2,5 Stunden) zur Auswahl haben. Die genaue Route ist uns nicht bekannt, da sie vom Schloßherren persönlich organisiert, bzw. ausgewählt wird. Anschließend findet ein gemütlicher Ausklang beim Heurigen statt.

Wir bitten alle Interessierten um Zusage!

Liebe Grüße!

Euer SKV-Team


SKV RAD Mountainbike Rundfahrt in den Dolomiten
Am 3. September brach eine kleine Gruppe von der Hauptfeuerwache Liesing in Richtung Italien auf.
Nach 7 Stunden Fahrt waren alle schon froh auf die Räder umsteigen zu können.

Zu den Bildern
Zum Bericht


Am 2. September 2018 fanden die
26. Österreichischen Radmeisterschaften der Feuerwehren
in Niederneukirchen in Oberösterreich statt. Bei diesem Event war unsere SKV-Rad mit neun Startern anwesend. Der Einzelzeitfahrbewerb (14,6km, 138 HM) startete im 30-Sekundentakt um 12:30 im Ortszentrum von Niederneukirchen.

Den Beginn machten der Bezirkshauptmann und der Bezirksfeuerwehrkommandant auf einem Tandem bei noch widrigen Wetterverhältnissen (15 Grad, Regen). Das Wetter beruhigte sich im Rennverlauf, so kamen unsere letzten Starter sogar trocken ins Ziel. Die Strecke wurde am Vortag von Gerhard und Andi vorab besichtigt. Die restlichen Athleten besichtigten die Strecke am Renntag und wurden von unserer „Vorhut“ auf besonders kritische Stellen hingewiesen. Technische Probleme konnten noch vor dem Start von Adi und Gerhard professionell behoben werden. Wir konnten einmal mehr hervorragende Platzierungen einfahren.

In der Einzelwertung erkämpften sich Wagner Andreas (Kat-C), Hawlik Gerhard (Kat-F) und Huber Thomas (Jug-I) jeweils den ersten Platz, Kudrna Thomas(Kat-F) erreichte den 2. Rang und Waschak Markus (Kat-B) kam mit einem 3. Platz ebenfalls auf das Podest. Auch unsere Mannschaftsergebnisse können sich sehen lassen, wir erreichten den 2. (Wagner, Kudrna, Hawlik) und den 4. Platz (Loidolt, Rosner, Waschak).

Insgesamt kamen 150 Starter unfallfrei in der Feuerwehrwertung ins Ziel. Unser bester Teilnehmer war Wagner Andreas mit einem hervorragenden 4. Platz gesamt, in 20:38,34 min mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 42,44km/h.
Insgesamt waren die 26. Österreichischen Radmeisterschaften der Feuerwehren ein voller Erfolg für die Starter der SKV-Rad der Wiener Berufsfeuerwehr.
Herzlichen Dank nochmals an die Kammeraden der Freiwilligen Feuerwehr Niederneukirchen für die gelungene und professionelle Organisation des Rennens!

Herbert Huber, SKV-Rad

Zu den Bildern


Österreich Tour 2018
Für 10 Radfahrer und unseren Bus-Begleiter ging die Tour bereits am SA. 11.8. los;
Die Räder und das Gepäck wurden in den Bus verladen und gesichert (geschätzter Wert der Ladung Mind. 45.000 – 50.000 €)
Am SO wurde nach einer entspannten Bahnfahrt St. ANTON/Arlberg erreicht.
Die Wetterprognose für MO war gut, die Anspannung am Abend spürbar, angesichts der unzähligen Leih-E-Bikes die wir in den Sportgeschäften (auch später in Sölden) gesehen haben, zählten wir uns schon eher zu Rad-Außenseitern mit unseren „normalen“ Straßenrädern.

MO 13.8. St. Anton/A – Sölden (135km-2600hm)
Bei schönstem Bergwetter starteten wir über die Arlberg Paß Str. über St. Christoph, Flexenstr., Zürs Lech und Warth ins Lechtal.
In 2 Gruppen ging es rasant bergab bis zur Abzweigung „Hahntenn-Joch“ der sich als ziemlich zäher Berg herausstellte.
Über Imst ging es kurz durchs Inntal, die letzten Kilometer nach Sölden (sehr starker Verkehr) wurden abgespult, wobei die zweite Gruppe im einsetzenden Regen bereits abgeduscht wurde.
Im Hotel „grauer Bär“ (superschön) angekommen, waren die Strapazen vergessen und wir wurden bestens versorgt.

DI 14.8. Sölden – St.Jakob/Defferegen (insg. 180km-3800hm)
Aufgrund der Vorhersage wurde schon am Vorabend eine „TAXI-Option“ gesichert.
Die Etappe war mit Timmesljoch (2500m) und Jaufenpass (2100m) geplant, der Regen könnte sich auf den Pässen als Schnee präsentieren;
Da der Regen am Morgen noch nicht eingetroffen war, entschloss sich ein Teil der Gruppe doch mit dem Rad zu starten, der andere Teil nahm die Strecke ab Sterzing in Angriff.
Das sonnenverwöhnte Südtirol erwies sich als eher verregnet, aber es konnte die Etappe „zweigeteilt“ beendet werden, die Bezwinger von der ersten beiden Berge wurden vor Antholz im Bus aufgenommen, die andere Gruppe fuhr die Etappe von Sterzing über den Staller Sattel ins Quartier nach St. Jakob.
In einer urigen Jugendherberge und bei Osttiroler Küche im GH Edelweiss waren wir schon wieder guter Hoffnung, das Wetter sollte von Tag zu Tag besser werden.

MI 15.8. St. Jakob – Heiligenblut (80km-1000hm)
Nach kurzer Aufregung um ein abhanden gekommenes Geld und Scheckkarten Etui (hat sich in Wohlgefallen aufgelöst) starten wir Tal auswärts, umgeben von unzähligen 3.000ern in Richtung Drautal, Lienz. Der vermeintliche „Schupfer“ Iselsberg war durchaus anspruchsvoll.
Durch den italienischen Feiertag strömte starker Verkehr Richtung Großglockner, aber zügig und ohne Probleme kamen wir im Landhotel Post an.
Der Bergsteigerfriedhof besucht, Kerzerl angezündet und mit Leberkäse gestärkt wurde der Nachmittag verbracht.

DO 16.8. Heiligenblut-Bischofshofen (108km-2300hm)
Die Auffahrt zum Glockner erwies sich bei strahlendem Wetter als echtes „Schmankerl“, die Parkplätze im Bereich Hochtor und Fuschertor waren bummvoll, bei der Abfahrt Richtung Zell/See kamen uns unzählige Auto`s, Motorräder und Radfahrer entgegen.
Kurze Stärkung (Stichwort: Kaiserschmarren-glutenfrei !!) gab es am Zeller See, aber nach Maria Alm wartete noch der Filzen- und Dientnersattel .
Das Panorama – Steinernes Meer – Hochkönig entschädigt für alle Mühe, und die Abfahrt nach Bischofshofen (ca. 17km) war „nicht enden wollend“
Am Hauptplatz in Bischofshofen im „Schützenhof“ wurde bei Kaltgetränken die Etappe besprochen.
Die Kirchenglocken in B`hofen erwiesen sich als ausgesprochen ausdauernd.

FR 17.8. Bischofshofen – Aigen/Ennstal ( 124km-1400hm)
Entlang der Salzach, Werfenweng, Pass Lueg, Lammertal, die ersten Kilometer wurden zwischen Tennengebirge und Osterhorngruppe flott heruntergekurbelt.
Nicht mehr erwähnt wird das traumhafte Wetter, daß uns nach Abtenau einen traumhaften Blick auf den Dachsteingletscher ermöglichte, nach Pass Gschütt und Gosau wurde der Hallstätter See erreicht, die Durchfahrt durch Hallstatt erwies sich als fast unmöglich, fernöstliche Touristen verwandelten Hallstatt in ein Bienenhaus.
Nach kurzem Stopp in Obertraun/Koppenbrühler Wirt mußte bei großer Hitze der Koppenpaß überquert werden (24%) und das Salzkammergut erwies sich als sonniger Partner, von Bad Aussee n. Bad Mitterndorf, kurzer Stopp bei der beeindruckenden Flugschanze und ins Ennstal nach Aigen zum „Kirchenwirt“, der sich als ausgezeichnetes Haus erweisen sollte.

SA 18.8. Aigen-Türnitz (155km-1700hm)
Ennstal – Liezen – die Fahrt durch das Gesäuse erwies sich einmal mehr als traumhafte Etappe, im Salza- Mandling- und Ybbstal gab es einige Steigungen die unsere Gruppe „etwas“ zerreißen ließ.
Vorbei am Hochkar und Ötscher gab es mit Göstling und Lunz am See schon einige bekanntere Orte, mit St. Anton/Jednitz u. nach kurzer Begleitung der Marizeller Bahn, Schwarzenbach/Pielach waren noch zwei giftige Steigungen zu bewältigen ehe Türnitz im Traisental erreicht werden konnte.
Hier war gutes Planlesen bzw. Streckenkenntniss erforderlich, um nicht einige Umwege fahren zu müssen.
Beim urigen Wirt „Goldener Löwe“ wurden wir bestens versorgt und die Zimmer erinnerten uns an unsere ersten Urlaube in den 60er Jahren.

SO 19.8. Türnitz-Wien/Liesing (90km-800hm)
Durchs Traisental – Hainfeld ging es in heimische Gefielde, St. Corona/Schöpfl , Klausen/Leopoldsdorf-Wöglerin sind uns von Tagesausfahrten bestens bekannt und flott ging es Richtung Kaltenleutgeben.
Als Überraschung erwartete uns eine Delegation der Wr. Berufsfeuerwehr mit 3 Fahrzeugen in der Ketzergasse, und organisiert von unserem Freund und Radsportkollegen IBM Fida Andreas wurden wir bis zur HFW „LG“ begleitet, dort gab es einen herzlichen Empfang durch unsere Damen und Kollegen der Feuerwehr.

Abschließend muß gesagt werden:
Eine perfekt organisierte „8-Tage“ Tour quer durch Österreich bei besten Wetterverhältnissen, ohne Sturz oder Unfall, die eigentlich nicht mehr getoppt werden kann.
Vielen Dank an den Organisator Christian MIKA !!
Extra erwähnt wird unser Tourbegleiter und Busfahrer Herbert KOUBA (Der es mit uns nicht immer einfach hatte). Vielen Dank !!

Für die Teilnehmer (nach Alter gereiht) :
MATEYKA Jens, POBER Gerhard, KUDRNA Thomas, JINDRA Christian, ADAMEK Christian, HAWLIK Gerhard, ERTL Paul, STRAUSS Johann, HORNBACHNER Christian, MIKA Christian

Zu den Bildern


Am 27.07.2018 fand unsere heurige Klubmeisterschaft im Rahmen eines Zeitfahrens von der FF Grub auf die Hochrotherd unfallfrei statt. Zu bewältigen waren ca. 7 Kilometer mit etwa 180 Höhenmetern.
Bei strahlendem Sonnenschein mit 32° Grad startete der erste und älteste Teilnehmer (Zillner Fritz, 83 Jahre) um 17:30 Uhr, gefolgt vom jüngsten Teilnehmer (Huber Thomas, 13 Jahre).
Unser letzter Starter, Wagner Andreas rollte das Feld von hinten auf und gewann in einer Spitzenzeit von 13:29 Minuten, was einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 31,59 km/h entspricht.
Den hervorragenden zweiten Platz erkämpfte unser Kassier Gerhard Hawlik in 14:15 Minuten (29,89 km/h Schnitt), knapp gefolgt von Loidoldt Christoph mit 14:31 Minuten und einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 29,35 km/h.
Weitere Platzierungen laut Tabelle (Sekundenkrimi!!!).
Danke für die Zeitnehmung an den Präsidenten des WHC Vösendorf, Alfred Lembeck, sowie an unseren Fotographen Walter Vogler, welcher die anstrengendsten Momente für uns festhielt. Herzlichen Dank auch an unsere SKV-Rad Mitglieder, die uns im Start- und Zielbereich, sowie auf der Strecke betreut und abgesichert haben. Weiteren Dank natürlich auch an das tolle Publikum, welches uns am steilsten Stück (14% Steigung) kurz vor dem Ziel kräftig angefeuert hat.
Die Siegerehrung und der Ausklang fand anschließend im Gasthaus Schöny auf der Hochrotherd statt.
Die Preise wurden vom anwesenden Inspektionshauptbrandmeister Andreas Fida überreicht. Herzlichen Dank für die Siegerehrung!
Wir hoffen, bei der Klubmeisterschaft 2019 nächstes Jahr eine noch höhere Anzahl von Startern in allen Klassen zu haben, um die sportlichen Leistungen unserer Athleten zu würdigen.

...zu den Bildern...

Herbert Huber,
Vizepräsident


Fotoimpressionen vom
Paarzeitfahren Reisenberg 2018


Nove Colli - Bericht 2018


Trainingswoche SKV-Radsport

Zum 9. Mal hielten wir unsere Trainigswoche in Cesenatico-Valverde von 02.05 – 12.05.18 ab. Leider glänzte unser Präsident Christian durch Abwesenheit, war aber aufgrund seiner eigenen Hochzeit entschuldigt. Wir wünschen dem frischvermählten Paar auf diesem Weg alles Gute!
Die Ausfahrten in der Emilia-Romagna waren wie immer wunderschön. So mancher kämpfte noch mit der Form oder der Frühjahrsmüdigkeit. Wie immer gab es verschiedene Leistungsgruppen, so konnte jeder die Ausfahrten genießen. Das Highlight war die Fahrt zum Monte Carpegna (Pantani’s Hausberg), auf welchen die letzten 6 Kilometer mit 620 Höhenmetern zu bezwingen waren. Zur Belohnung gab es ein Foto am Berg mit einem Abbild Pantani’s.
Kudi holte sich den letzten Trainingsschliff für den Radmarathon „Nove Colli“, ein Rennen mit 10.000 Startern, 205 Kilometern Länge und 3840 Höhenmetern, das am 20.05.2018 ebenfalls in Cesenatico startete.
Bericht vom Novi Colli folgt vom Altpräsidenten!
Ganz besonders herzlich wurden unsere Raddamen wieder von den Geschäftsleuten aus Cesenatico begrüßt!
Das Hotel war wie die Jahre zuvor wieder Top und der Hotelier freut sich auf unser 10-jähriges Jubiläum im kommenden Jahr. Nach den Ausfahrten kehrten wir wie gehabt in die Strandbar „BAGNO PIPPO“ ein, um uns von den Strapazen so mancher Touren mit Piadina und Moretti zu erholen. Die Lokalbesitzer nahmen sich auch die Zeit, unseren Kudi beim Start mit einem Transparent „Forza Thomas“ anzufeuern!
Die Trainingswoche war ein voller Erfolg, welche Unfall- und Sturzfrei mit nur einem Regentag zu Ende ging.
Zum Jubiläum 2019 hoffen wir auf eine größere Teilnehmerzahl!

...zu den Bildern...

...3D-Tour zum Monte Cippo und retour...

...3D-Tour am Morgen...

Gerhard Hawlik


 

26. Österreichische
Radmeisterschaften
der Feuerwehren


2. September 2018
Niederneukirchen O/Ö


 





1


 
13.03.2018

Renntermine | Bilder | Geschichte | Shop | News-Archiv | Links | Kontakt | Impressum | Home